Blisterlinie BF50 Plus



BF50 Plus
Blisterlinie

Die kompakte und universelle Blisterlinie BF50 Plus eignet sich bestens für Blister-Produktionen in PVC-ALU oder ALU-ALU von bis zu 3.060 Blistern pro Stunde.

Die gesamte  Blistermaschine BF50 ist ist auf vier Gummilaufrädern montiert und kann dank der geringen Abmessungen von nur 240 x 110 x 180 cm flexibel und platzsparend eingesetzt werden.

Die BF50 erfüllt alle Anforderungen und Richtlinien für eine GMP gerechte Verblisterung. Das Anlagendesign wurde in Abstimmung mit weltweit agierenden Pharmaunternehmen optimiert. Alle Einricht- Formatwechsel und Bedien-Vorgänge wurden so simple wie möglich gestaltet um einen fehlerfreien und einfachen Betrieb der Blisterlinie zu gewährleisten.

Produktberührende Teile wurden auf ein Minimum reduziert und sind einheitlich in Edelstahl 316L gehalten.  Die Blisterfolie (PVC oder ALU) wird auf der linken Seite der Maschine aufgesetzt. Die Folie durchläuft anschließend die Vorwärmstation um auf die zum tiefziehen erforderliche Temperatur von  160°C zu gelangen. Anschließen wird das temperierte PVC-Blistermaterial in der Formstation tiefgezogen.  Das Layout und Format der Blister kann vom Kunden frei bestimmt werden, die Maximalabmessungen betrage  ca. 150 x 100mm. Innerhalb der Formstation kann der PVC-Blister auf eine Formtiefe von bis zu 13mm tiefgezogen werden, ALU/ALU Blister können auf eine Tiefe von bis zu 10mm geformt werden. Optional kann durch eine weitere Einheit eine Formtiefe von bis zu 20mm erreicht werden.

Anschließend durchläuft das Tiefgezogene Blistermaterial die Füllstation. Im Füllbereich stehen 800mm freie Fläche zur Verfügung um auch externe Produktzuführungen an die Blistermaschine anzuschließen. Je nach Füllgut existieren unterschiedliche Produktzuführungen (manuelle Einlegetische, universelle Bürsteneinstreicher für Kapseln, Tabletten oder Olongs sowie Flüssigdosierer und viele andere) die modular an der Maschine angebracht werden können.

Ebenfalls existieren Modulplätze für zusätzliche Prüfgruppen wie z.B. Pinhole-Detection bei der Verarbeitung von ALU/ALU Blistern oder eine optische Anwesenheitskontrolle (Vision-Control) zur Sicherstellung von ordnungsgemäß gefüllten Blistern.

Nachdem das Produkt im Blister ist, durchläuft das Band die Versiegelungs & Codiereinheit. Hier wird mittels pneumatischer Zylinder der Blister unter Hitzeeinwirkung von oben und unten professionell versiegelt. Wahlweise kann durch die Codiereinheit eine Batchnummer oder ein MHD in den Blister eingeprägt werden. Falls Sie Monodose-Applikationen auf der Blsiterlinie BF50 herstellen möchten, können diese über eine Perforationsklinge ebenfalls innerhalb der Versiegelungsstation geschnitten werden. 

Die letzte Station schneidet den Blister auf das gewünschte Außenformat zu bzw. trennt die Blister von einandern falls diese im Nutzen produziert wurden. Über ein Förderband laufen die fertigen, zugeschnittenen und codierten Blister auf der Frontseite aus der Maschine und können hier aufgefangen oder weiterverarbeitet werden. Abfallmaterial wird auf der rechten Seite der Maschine ausgeworfen. 

Alle Bedien- und Konfigurationseingaben werden über die Touchscreen-PLC Steuerung vorgenommen. Die Eingaben erfolgen im Klartext und sind in fünf verschiedenen Sprachen abrufbar.

Rufen Sie uns an +49 (0) 6130 / 7414 oder senden
Sie uns eine E-Mail an info@biomation.de

Gerne beraten wir Sie und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot! Angebot anfordern
Technische Daten
Stundenleistung: ca. 900 bis 1.080 Blister pro Stunde bei 150 x 100mm
ca. 1.800 bis 2.040 Blister pro Stunde bei 100 x 70mm
ca. 2.700 bis 3.060 Blister pro Stunde bei 100 x 40mm
Blisterfolien: PVC, PVC + PVDC, PVC + PVDC + PE, TRIPLEX PVC + ACLAR, ALU + ALU sowie weitere Folientypen auf Anfrage
max. Formtiefe: PVC 13mm optional bis 20mm
ALU 10mm
max. Blister/Zyklus: 4
Temperatur: stufenlos einstellbar bis 0 - 200°C
Steuerung: Touchscreen PLC mit Sprachumschaltung
Abmessungen: 240 x 110 x 180 cm, mobil auf Gummirädern
Gewicht: 650 kg
Versorgungsmedien: 230V 50Hz, ca. 9 Bar Druckluft
Zylinderdruck: ca. 1,2 kN bei 4 bar
Änderungen und Irrtümer vorbehalten.